Lidstrich nachziehen mit Permanent MakeUp

Der Lidstrich gehört zu den klassischen und in der Mode immer wiederkehrenden Highlights für ein perfektes Aussehen. Das Ziehen eines Lidstrichs ist jedoch nicht jedermanns Sache und kann unter Umständen recht nervenzerreibend sein. Als ausgezeichnete Alternative, die jederzeit einen perfekten und präzisen Lidstrich garantiert, stellt sich gegenwärtig der Lidstrich als Permanent Makeup Version dar. Dabei gibt es bei der Augenlidverschönerung mittels Permanent Makeup verschiedene Möglichkeiten, wie der Lidstrich aufgetragen wird.

 

Permanentes, also dauerhaft bleibendes Makeup basiert auf einer sogenannten künstlichen Pigmentierung der Haut. Diese bleibt im Normalfall etwa 3 bis 6 Jahre erhalten. Nach dieser Zeit können jedoch teilweise ein Verblassen der Farbpigmente und Unregelmäßigkeiten am Lidstrich auftreten.

Für Frauen, die nach einer gewissen Zeit ihres Lidstrichs überdrüssig sind, gibt es die Möglichkeit, diesen in einem lasergestützten Verfahren sanft entfernen zu lassen. Diese Technologie wird als Remove-Technik bezeichnet.

Individuelle Voraussetzungen und Vorteile beim Lidstrich durch Permanent Makeup
Einen Lidstrich durch ein Permanent Makeup können sich alle Frauen und Mädchen oder modebewusste Männer erfüllen, die volljährig sind und denen das lästige Schminken täglich zu viel wird. Darüber hinaus ist das Permanent Makeup als Lidstrich häufig für solche Personen eine sinnvolle Alternative, die zu den Kontaktlinsenträgern gehören oder allergisch auf die üblichen kosmetischen Substanzen reagieren. Durch das Einbringen der Farbimplantate kann die Ausdrucksfähigkeit der Augen unterstützt werden. Unschöne Beeinträchtigungen am Lidrand oder Unregelmäßigen lassen sich durch einen Permanent Lidstrich dauerhaft kaschieren.

Behandlungsrelevante Aspekte

Die Mikroimplantation von Farbstoffen in die Haut ist eine Behandlung, die äußerst exakt und nur gestützt durch entsprechende Fähigkeiten und Fertigkeiten geschulten und erfahrenen Personals ausgeführt werden darf. Kosmetiker und Kosmetikerinnen können eine Zusatzausbildung erlangen, die unter der Bezeichnung Pigmentierer zertifiziert wird.

Diese Fachkräfte besitzen die fachlichen Grundlagen, um nicht nur den Eingriff selbst, sondern ebenso die wichtigen Gesichtsvermessungen und ästhetischen Beratungen durchzuführen. Natürlich sind diese Mitarbeiter geschult in Bezug auf die hygienischen Erfordernisse.

Die Realisierung des Permanent Makeups erfolgt nur unter Einhaltung der grundsätzlichen Vorgaben der Desinfektion und Sterilisation aller Geräte und Hilfsmittel. Das Tragen von Mundschutz und medizinischen Handschuhen für den Ausführenden ist obligatorisch.

Durchführung des Permanent Make Up am Augenlid

Nach dem Anzeichnen der Konturen und der Auswahl der passenden Farbpigmente wird das Lid gereinigt und desinfiziert. Die ausführende Fachkraft betäubt die Regionen am Augenlid für den für das Permanent Make Up zuvor mit einer auf die Haut aufgetragenen anästhesierenden Substanz. Nach einer kurzen Einwirkzeit sind die entsprechenden Partien relativ schmerzfrei und ruhig. Die Kundinnen werden lediglich ein unangenhemes Kribbeln empfinden. Die typsichen Schmerzen wie bei einer Tätowierung sind merklich reduziert, zumal es sich bei den Lidern um enorm sensible Bereiche handelt. Dennoch können Schmerzen entstehen, da das Anästhetikum von Kundin zu Kundin unterschiedlich wirkt.

Nun erfolgt das Implantieren der Farbpigmente mittels mikrofeiner Nadeln. Diese gelangen in die mittlere Hautzone, die Dermis, in der sich die Partikel dauerhaft einlagern. Die verwendeten Nadeln werden sehr schnell durch ein elektronisch gestütztes Pigmentiergerät in die Haut eingebracht. Nach der abgeschlossenen Sitzung, die zwischen einer und drei Stunden in Anspruch nehmen kann, dienen leicht entzündungshemmende und reinigende Cremes für eine gute Abheilung und für ein selbststständiges Lösen blutiger Kusten. Durch das Einstechen in die obersten vier Hautschichten können leichte Blutungen auftreten, da kleine Kapillargefäße verletzt werden. Durch diese setzen sich Krusten an der Hautoberfläche ab.

Nachbehandlung zur Dauerhaftigkeit

Um eine gewünschte Dauerhaftigkeit, eine möglichst anhaltende Farbintensität sowie ein gleichmäßiges Arbeitsergebnis erzielen zu können, sind meist zusätzliche Termine zum Nachstechen erforderlich.

Diese bewegen sich in der Regel zwischen 2 oder 3 weiteren Sitzungen und tragen dazu bei, dass das erzielte Endergebnis perfekt wird und natürlich wirkt.

 

Pflegehinweise nach der Sitzung

Um dem Permanent Makeup als Lidstrich eine günstige Abheilung und ungestörte Einlagerung im Gewebe zu ermöglichen, sollten stark wasserhaltige Bereiche in Saunen- und Schwimmbadbesuche sowie Dampfbäder vermieden werden. Darüber hinaus ist von Peelings oder anderen mechanischen Einwirkungen abzusehen.

Eine Krustenbildung ist normal. Diese Absonderungen fallen von selbst ab und sollten nicht abgekratzt werden. Dies würde das Resultat beeinträchtigen. Übermäßige UV-Strahlen sollten während der Behandlungsdauer und danach zunächst gemieden werden.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren