Haare richtig blondieren

Naturblonde Haare sind immer seltener. Die meisten blonden Frauen und Männer, die man heute bewundern kann, haben nachgeholfen und die Haare blondieren lassen. Dies sieht man besonders bei blonden Haaren, wenn die Ansätze bereits rausgewachsen sind, die Tonunterschiede werden im Blond deutlich. Das Blondieren selbst ist ein simpler chemischer Vorgang, den man beim Friseur durchführen lassen oder zu Hause machen kann – danach müssen die Haare aber auf jeden Fall richtig gepflegt werden.

Wirkungsweise der Blondierung

Blondierungen enthalten immer Wasserstoffperoxid. Es kommt dadurch im Haar zu einer so genannten Oxidation: Die Farbpigmente werden ihm entzogen. Dadurch nimmt es im Idealfall einen sehr hellen, fast weißen Blondton an und kann anschließend gefärbt werden.

Bei sehr dunklem Ausgangshaar kann es allerdings sein, dass es zunächst nur zu einem dunklen Blondton kommt und man die Blondierung länger einwirken lassen müsste, um die Blondfarbe heller zu bekommen. Beachten sollte man dabei lediglich, dass die Kopfhaut nicht gereizt reagiert – sobald sie schmerzt, muss das Mittel ausgewaschen werden, unabhängig vom Aufhellungsgrad.

Wichtige Überlegungen – Wie viele Nuancen?

Möchte man selbst blondieren, sollte man sich zunächst zwischen einer Blondierwäsche und einer einfachen Tönung entscheiden. Die Tönung eignet sich nur für Aufhellungen um eine oder zwei Nuancen. Die Nuance ist ein sehr kleiner Farbsprung, den man aber immerhin bereits bemerkt.

Mit einer Blondierwäsche kann man das Haar üblicherweise gefahrlos um 4-5 Nuancen aufhellen, auch 6 oder 7 Nuancen wären noch realistisch – dies sollte man aber nur bei ausreichender Pflege der Haare im Anschluss riskieren und lässt es lieber bleiben, wenn das Haar schon stark beschädigt ist.

Natürlich wirken üblicherweise 4-5 Nuancen, wenn man die Augenbrauen nicht mitfärbt. Zu starke Unterschiede zur Naturhaarfarbe dagegen wirken schnell unnatürlich und künstlich, sind aber genau richtig, wenn man diesen Effekt haben möchte.

Richtig blondieren

Bei einer Blodnierung behandelt man zunächst den Ansatz und streicht die Blondiermasse dabei immer auf die oberste Schicht. Ist diese fertig, wird sie mit dem Kamm auf die andere Kopfseite geklappt und die darunterlegende Haarschicht kann behandelt werden. Anschließend widmet man sich den Spitzen und geht ebenfalls wieder schichtweise vor.

Wichtig ist, dass immer die gleiche Menge angewendet wird und die Masse überall im Haar verteilt ist, da andernfalls ein ungleichmäßiges Ergebnis zustande kommen wird.

Selbst blondieren oder zum Friseur?

Wenn man sich das nicht zutraut, lässt man die Blondierung lieber beim Friseur machen, der damit Erfahrung hat und auch weiß, was zu tun ist, wenn beispielsweise bei dunklem Haar ein Rotstich bleibt oder die Haare die Blondierung nur schlecht annehmen und nicht wie gewünscht reagieren. Wenn zu Hause ein solcher Unfall passiert, braucht man sofort einen Friseurtermin.

Wichtig: Pflege für blonde Haare

Im Anschluss an die Blondierung benötigt man Pflegeprodukte für farbbehandeltes oder blondiertes Haar und sollte regelmäßig eine Haarkur anwenden, die dem Haar die Kraft zurückgibt.

blonde Strähnchen

Es gibt aber auch Personen, denen blondes Haar einfach nicht steht und die trotzdem gerne einen Blondton ausprobieren möchten. Eine Alternative wären blonde Strähnchen. Diese eignen sich auch für bereits blondes Haar, das man gerne heller sehen würde.

Unmittelbar nach einer Blondierung kann man jedoch nichts mehr machen, wenn das Haar dunkler als erhofft herauskommt – am besten lässt man etwa einen Monat danach einzelne helle, blonde Strähnchen einarbeiten und kann immer mehr von ihnen hinzufügen, sodass man mit der Zeit genau den richtigen Ton haben wird, ohne dass die Haare zu sehr darunter zu leiden hatten.

Blondierung von grauen Haaren

Graues Haar muss nicht vorbehandelt werden, wenn man es blond färben möchte. Man kann einfach die Farbe auftragen, da das Haar keine oder nur sehr wenige Farbpigmente enthält, die das Ergebnis stören könnten. Allerdings muss der Farbstoff für graues Haar geeignet sein, andernfalls hält sie nicht richtig und führt nur zu schwachem Blond.

Die Blondierung ist eine Anwendung, die nicht immer gelingt, da sie von vielem abhängig ist, doch langfristig kann man genau den Blondton erhalten, von dem man immer geträumt hat.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren